×

Aktuelles

Nicht nur in Zeiten einer Pandemie ist die Kontaktaufnahme in Form von Videokonferenzen eine gute Alternative. Dank der ausgereiften Technik können einige meiner Angebote virensicher am Telefon oder online als Videokonferenz bequem von Zuhause aus stattfinden.

Sie sparen sich so die Fahrt zur Praxis. Sie benötigen hierzu lediglich ein Gerät mit Internetzugang und einen ungestörten Platz.

Einzelsupervision und Teamsupervision sind ebenfalls als Videokonferenz möglich.

Ausbildungen und Qualifikationen

Martina Müller lächelt zufrieden
Martina Müller

Ausbildungen:

  • Studium der Diplom Pädagogik und des Lehramts an Sonderschulen an der Universität Würzburg mit Abschluss als Diplom Pädagogin (univ.)
  • Einjährige Vollzeitausbildung zur Sozialtherapeutin mit Schwerpunkt Suchtberatung und Suchtkrankentherapie
  • Erlangung der staatlichen Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie, Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Vierjährige Ausbildung zur Gestalttherapeutin bei Dr. med. Barbara Staemmler
  • DGSv-zertifizierte Supervisionausbildung, Supervisorin DGSv
  • Einjährige Ausbildung in der psychotherapeutischen Arbeit mit den „inneren Dämonen“ (FYD) bei Dr. med. Barbara Staemmler
  • Gestalttherapeutin für Kinder und Jugendliche DVG
  • Kursleiterin Stressbewältigung/Stressmanagement beim Mitteldeutschen Institut für Weiterbildung (MIFW)

Darüber hinaus zahlreiche Fortbildungen zu: Atem- und Entspannungstechniken, Bindungsverhalten, Erlebnispädagogik, Angst- und Zwangsstörungen, selbstverletzendem Verhalten, Hyperaktivität, Meditationsformen
und in: Systemischer Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Psychodrama, Achtsamkeitstherapie, Bindungsenergetik, Somatic Experiencing (SE), Ego-State-Therapie und Traumatherapie, Systemisch Integrative Paartherapie.

Qualifikationen:

  • Seit 2005 Mitgliedschaft in der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) Als ordentliches Mitglied der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) unterliege ich den hohen Qualitätsstandards und Ethik-Richtlinien der DVG. Unter diesem Link finden Sie die Aufnahmevoraussetzungen: https://www.dvg-gestalt.de/wp-content/uploads/2018/10/Ausfuehrungsbestimmungen.pdf
  • Seit 2005 Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP) https://dvp-ev.de/ecp-eap
  • Seit 2006 Supervisorin in der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv) Link: www.DGSv.de

Ein weiteres Qualitätskriterium ist die regelmäßige Reflexion, Intervision und Supervision meiner Arbeit. Lernen hört nie auf.

Beruflicher Werdegang und Angestelltenverhältnisse vor und parallel zur freiberuflichen Arbeit:

  • Von 1989 bis 2004 – Diplom-Pädagogin in verschiedenen Einrichtungen und der stationären Jugendhilfebereiche und 10 Jahre in der ambulanten Jugend- und Straffälligen Hilfe angestellt.
  • 2006 bis 2010 – Gestalttherapeutin in der Fachberatungsstelle bei sexueller Misshandlung der pro familia Würzburg-Aschaffenburg e.V. (Beratung und Einzeltherapie von sexuell traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, sowie die Einzeltherapie mit sexuell übergriffig gewordenen männlichen Jugendlichen und die Fachberatung psychosoziale Fachkräfte.)
  • Seit 2004 – Gestalttherapeutin (Einzeltherapie mit den Mädchen und jungen Frauen) im Antonia-Werr-Zentrum, St. Ludwig

Im Rahmen meiner weiteren selbstständigen Tätigkeit war ich auch tätig als Dozentin für die EBB Fachschule für Sozialpädagogik in Tauberbischofsheim, ebenso für die Main Akademie in Würzburg (Persönlichkeitsschulung und-entwicklung, Psychohygiene und Supervision in dem Ausbildungsbereich „Gerontopsychiatrische Fachkraft“). In der Zeit von 2002-2005 habe ich beim Krisendienst Würzburg im Bereich Krisenintervention und Suizidverhütung im Bereitschaftsdienst mitgearbeitet.

Eröffnung der Praxis für Gestalttherapie und Supervision 1999 in Würzburg und seit 2019 weitere Praxis in 97249 Eisingen